Sicherheitstechnische Grundbetreuung nach ASiG und DGUV V2

Pflichtpaket: Die Basis des betrieblichen Arbeitsschutzes

Ohne die sicherheitstechnische Grundbetreuung geht im Arbeitsschutz gar nichts. Der klar geregelte Umfang der Grundbetreuung sorgt dafür, dass die Voraussetzungen für einen wirkungsvollen Arbeits- und Gesundheitsschutz erfüllt sind. Nichts, worauf Sie verzichten sollten.

Einsatzzeiten, Betreuungsgruppen, Betriebsarten

Die Grundbetreuung bildet das Rückgrat des betrieblichen Arbeitsschutzes. Hier geht es um die Basisaufgaben nach dem Arbeitsschutzgesetz, die kontinuierlich anfallen.

Für die Wahrnehmung dieser Aufgaben steht nach DGUV Vorschrift 2 ein festes Zeitkontingent zur Verfügung – je nach spezifischen betrieblichen Erfordernissen. Die Einsatzzeiten hängen von der jeweiligen Betriebsart und der Anzahl der Beschäftigten ab. Die zur Grundbetreuung gehörenden Leistungen müssen im Rahmen des sich ergebenden Zeitkontingents erbracht werden.

Unsere Leistungen:

  • Unterstützung bei Gefährdungsbeurteilungen

  • Unterstützung bei grundlegenden Maßnahmen der Arbeitsgestaltung (Verhältnisprävention und Verhaltensprävention)

  • Unterstützung bei der Schaffung einer geeigneten Organisation und Integration in die Führungstätigkeit

  • Untersuchung nach Unfallereignissen

  • Allgemeine Beratung

  • Erstellung von Dokumentationen

  • Erfüllung von Meldepflichten

  • Mitwirken in betrieblichen Besprechungen (ASA- Sitzungen)

Ich habe in meinem Betrieb keine Fachkraft für Arbeitssicherheit. Was kann ich da machen?

Bereits ab einem Mitarbeiter muss eine Fachkraft für Arbeitssicherheit bestellt werden. In kleinen Unternehmen (bis 50 Mitarbeiter) können Sie das nach entsprechender Weiterbildung in Eigenverantwortung übernehmen. Der Unternehmer ist aber auch in diesem Fall in besonderen Anlässen verpflichtet, sich von einer Fachkraft für Arbeitssicherheit bzw. vom Betriebsarzt beraten zu lassen.

Ich brauche keine Beratung – ich kümmere mich doch selbst um die Belange meiner Angestellten.

Haben Sie wirklich ausreichend Zeit dafür? Beim Thema Arbeitsschutz handelt es sich um eine sehr vielfältige Thematik, da eine große Anzahl an spezifischen Gefährdungen betrachtet und Maßnahmen abgeleitet und auf ihre Wirksamkeit überprüft werden müssen. Darüber hinaus sind die Dokumentationspflichten nicht zu unterschätzen. Warten Sie nicht auf den nächsten Unfall und den Nachweis, dass Sie doch etwas übersehen haben.

Das ist doch nur für Großbetriebe von Bedeutung! Oder?

Ganz im Gegenteil, bereits ab einem Mitarbeiter sind Sie zur schriftlichen Bestellung der Fachkraft für Arbeitssicherheit und des Betriebsmediziners verpflichtet. (DGUV Vorschrift 2)