Arbeitsschutz und Gesundheitsschutz

Von Interesse für Arbeitnehmer und Arbeitgeber gleichermaßen: wirksamer Arbeitsschutz

Als Unternehmer sind Sie gesetzlich verpflichtet, Regelungen des Arbeitsschutzes zu beachten und umzusetzen. Dabei dient Arbeitsschutz nicht nur Ihren Arbeitnehmern – er ist auch für den Arbeitgeber von größtem Interesse. So bestehen im Anschluss an Arbeitsunfälle durch das Unterlassen bzw. die fehlerhaften Umsetzung von Arbeitsschutzmaßnahmen erhebliche Risiken für die Verantwortungsträger, die sich aus dem Strafrecht, dem Zivilrecht sowie dem Ordnungswidrigkeitenrecht ergeben.

Prüfung von Leitern und TritteGrundlage der Leistungsfähigkeit

Betrieblicher Arbeitsschutz dient dazu, Gefährdungen und Belastungen für die Beschäftigten auf ein möglichst geringes, vertretbares Maß zu reduzieren. Das betrifft:

  • die Vermeidung von klassischen Arbeitsunfällen
  • die Erhaltung und Förderung der physischen und psychischen Gesundheit

Mit einem wirksamen Arbeitsschutz sichern Sie die Grundlage für die Leistungsfähigkeit Ihrer Beschäftigten! Sie verringern Ausfallzeiten Ihrer Mitarbeiter infolge von Arbeitsunfällen und Berufskrankheiten. Gesunde Menschen sind die Basis für erfolgreiche Unternehmen.

Arbeitsschutz und Gesundheitsschutz sind aber noch mehr.

Eine sorgfältige Umsetzung des betrieblichen Arbeitsschutzes dient nicht allein dazu, gesetzliche Regelungen zu befolgen. Sie ist darüber hinaus Ausdruck der Wertschätzung gegenüber Ihren Beschäftigten - in Zeiten eines zunehmenden Fachkräftemangels ein immer wichtiger werdender Faktor.

Arbeitsschutz zahlt sich aus und ist eine Investition mit beträchtlicher Rendite!

Beratung und Konzepte für ein Plus an Sicherheit

Mit kompetenter Beratung und klar strukturierten Konzepten zeigen wir Ihnen, was von Ihren betrieblichen Bedingungen Pflicht und was Kür ist, bringen eine klare Ordnung in die betriebliche Arbeitsschutzorganisation und schaffen somit einen sicheren rechtlichen Rahmen für alle Akteure.

Minimieren Sie Risiken. Schützen Sie Ihre Arbeitnehmer.

Muss ich mich als Arbeitgeber wirklich um den Arbeitsschutz kümmern?

Der Arbeits- und Gesundheitsschutz der Beschäftigten wird im Arbeitsschutzgesetz geregelt. Bei Nichtbeachtung drohen für Sie empfindliche Strafen. Das heißt: Ja, Sie als Unternehmer müssen sich um den Arbeitsschutz kümmern. Die Grundpflichten der Arbeitgeber sind in §3 ArbSchG festgelegt.

Aber in meinem Betrieb wird die Gesundheit der Arbeitnehmer ohnehin nicht gefährdet!

Gefährdungen für Arbeitnehmer gibt es leider bei jeder Tätigkeit – ob in der großen Industriehalle, in Laboratorien oder im kleinen Büro. Grundsätzlich muss die Gefährdung VOR Aufnahme der Tätigkeit beurteilt werden. Die Erstellung von Gefährdungsbeurteilungen ist zentrales Instrument des betrieblichen Arbeitsschutzes und gesetzlich vorgeschrieben.